Freitag, 21. März 2014

Bild-für-Bild-Anleitung 3D-Torte KOI


Diesen dicken Fisch hätten manche Koi-Fans liebend gern in ihrem Teich schwimmen.
Angeblich ist ein Koi mit so einer Zeichnung wahnsinnig viel wert, habe ich mir zumindest sagen lassen. Ich kenn mich da ja nicht so gut aus.
Wie ihr so einen Fisch ganz einfach selber machen könnt, hab ich mit ein paar Bildern für Euch
dokumentiert.

Als erstes habe ich doppelte Sachermasse nach meinem Lieblingsrezept (findet ihr in der Rubrik Rezepte) auf 2 Backbleche aufgeteilt gebacken.
Am besten am Vortag backen, dann hat der Teig etwas Zeit zum rasten.
Ich decke das ganze nach dem Auskühlen dann gut ab oder wickle den Kuchen in Alufolie.


Dann habe ich eine Fischgrundform (so ein bisschen wie eine gebogene Schuhsohle) aufgezeichnet und ausgeschnitten. Die Vorlage dann auf die erste Teigplatte legen, und den Kontouren entlang aus dem Teig die unterste Lage für den Fisch schneiden. Diesmal habe ich die Sachertorte nicht klassisch mit Marmelade gefüllt sondern mit Vollmilchganache: 250 ml Schlagobers (bzw. Schlagsahne) kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. 375 g Vollmilchschokolade nach Wahl in kleine Stücke brechen und darin schmelzen. Am besten mit einem Schneebesen gut durchrühren bis keine Bröckerl (Krümel) mehr vorhanden sind. Auskühlen lassen (mache ich meist über Nacht) und dann mit einem Mixer (Handrührgerät) kurz aufschlagen. Achtung nicht zu lange und zuviel. Sollte nur etwas heller und fester werden aber cremig bleiben.


Den ersten Boden auf eine Platte legen und mit Ganache bestreichen (ruhig 2-3 Milimeter dick)


Dann die 2. Lage zuschneiden (gleiche Größe), oben drauf legen und wieder bestreichen.
Die 3. Lage habe ich dann etwas kleiner geschnitten, ebenso dann die 4. und 5.
Und dann ca. eine halbe Stunde (oder länger) kühl stellen.


Dann habe ich den Fisch in Form geschnitten......


......und das ganze Gebilde mit Ganache aussen bestrichen. Dann wieder ab in den Kühlschrank (30 Minuten reichen völlig aus.) Das ganze sollte möglichst glatt und eben sein. Dazu streiche ich nach dem Kühlen nochmal mit einem in heißes Wasser getauchtem Messer über die Flächen um alle Unebenheiten zu beseitigen.
Je glatter der Untergrund ist, umso schöner wird dann das Endergebnis.

Diesmal habe ich keinen Rollfondant zum Einschlagen verwendet sondern angewirktes Marzipan.
(ca. 500 g Marzipan mit ca. 500 g-eher ein bisschen weniger- Puderzucker verknetet).





Marzipan auf Puderzucker (Maizena geht auch) ausrollen, groß genug und nicht zu dünn!!!!
Dann vorsichtig auf den Kuchen legen und  mit den Händen an die Form  anpassen.
Rand abschneiden und mit einem Glätter nochmal schön die Form nachstreichen. Bei der Innerundung des Fisches habe ich eine Fondantkugel gut mit Maizena eingestaubt und zum glätten benutzt.


Dann war die Rückenflosse dran. Dazu habe ich eine Marzipanwurst geformt und dann ein wenig mit dem Rollstab darüber gerollt. mit den Fingern in Form gezupft und mit einem Stäbchen die Rillen geprägt. Damit die Flosse besser steht habe ich in den Rücken einen Schlitz geschnitten und die Flosse hineingesteckt. Flosse dann noch schön zurecht zupfen und biegen.


Die Schuppen habe ich mit einem Kreisaustecher - vorne beginnend - eingeprägt.


Danach wurden mit einem Balltoll noch die Schuppen stärker hervor gehoben.











Für die Flossen wurden 4 Kugeln geformt. 2 große und 2 etwas kleinere.
Die Kugeln habe ich zu Kegel gerollt und dann mit dem kleinen Rollholz die Flosse ausgeformt, mit einem Stäbchen dann die Rillen geprägt.

Für die Schwanzflosse den Kegel ebenfalls auf der Breitseite ausrollen und einschneiden. Die Flosse mit den Fingern ausformen und wieder die Rillen prägen.
(Habe ich leider vergessen zu fotografieren)




Das Fischmaul markieren und mit einem Bone- oder Balltool ausgeformen. Für die Lippen 2 dünne Stränge ausgerollen, am Ende jeweils dünner, mit Zuckerkleber oder Wasser anbringen und nochmal mit dem Bonetool nacharbeiten um die Übergänge schön zu kaschieren.



Die Augenhöhlen mit einem Balltool eindrücken und ausgeformen. Dann 2 gleich große Kugeln als Augäpfel einsetzen.


Zum Schluss habe ich den ganzen Fisch noch mit Puderfarbe (angerührt mit etwas Alkohol, z.B. Vodka oder auch Isopropanol) bemalt.


Ich hoffe mein Koi gefällt auch genauso gut wie seinem Besitzer der ihn dann verspeisen durfte!

Liebe Grüße





Kommentare:

  1. Der Koi sieht wirklich super aus und ich finde das toll, dass du dir so viel Mühe machst mit deinem Blog und deine "Geheimnisse" so bereitwillig mit uns teilst...Super erklärt..ich freu mich schon auf den Kurs..
    .lg.Sabina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Daniela,
    vielen Dank für die Inspiration! Dank deiner Anleitung kann sich mein Fischchen doch sehen lassen ;-)
    LG Melly
    P. S. Hätte gerne ein Bild mitgeschickt, klappt aber irgendwie nicht :-(

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Daniela,
    vielen Dank für die Inspiration! Durch deine tolle Anleitung ist mir dieses Fischchen ganz gut gelungen... ;-) LG Melly Bee
    P. S. Kann leider keine Bilder Hochadel?!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela,
    der Koi sieht ja super aus:-)
    Schmeckt man den Alkohol raus wenn du die Farben mischst?
    Meine Familie trinkt überhaupt kein Alkohol.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Daniela. Ich freue mich riesig über dein tolles " fischrezept". Mein Schwager wird 50zig und ist leidenschaftlicher Angler. Ich werde mich also daran versuchen und hoffe er wird so toll wie Deiner. Vielen vielen Dank. Lg Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Daniela, super Anleitung. Ich habe heute meine erste Motivtorte gemacht. Freitag den Bisquit, gestern neben Pralinenefertigung die Garnache, was also voll im Progamm lag und heute dann der Überzug, allerdings mit Fondant. Das war ein wenig tricky, aber mit deinen Bildern hast du mir sehr geholfen. Mein Koi ist einer der den Japanern heilig ist und auch hoch gehandelt wird, mit rotem Punkt auf dem Kopf bei einem sonst schneeweißen Körper. Mal gucken, was mein Dad Morgen zum Geburtags-Koi sagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass meine Anleitung dir weiterhelfen konnte!
      Ich bin sicher dein Vater wird begeistert sein!
      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen